• Me as Mickey Mouse
    Me as Mickey Mouse

    Michael Jackson

  • Udo Lindenberg
    Udo Lindenberg

    Ahoi, o. J., Privatsammlung

  • Feld-Haus
    Feld-Haus

    Foto Detlef Ilgner

Rock- und Popstars von John Lennon bis Udo Lindenberg zeichnen
10. April – 14. August 2022 im Feld-Haus – Museum für Populäre Druckgrafik


Udo Lindenberg, Michael Jackson, David Bowie, Nina Hagen und viele andere Ikonen des Pop & Rock geben sich vom 10. April bis zum 14. August 2022 im Feld-Haus, dem Museum für populäre Druckgrafik im Kulturraum Hombroich, ein ganz besonderes Stelldichein, das über das Niveau eines ohnehin schon utopischen Gipfeltreffens weit hinausgeht.

Rund 80 selten gezeigte Arbeiten aus Privatbesitz geben erstaunlichen Einblicke in künstlerische Welten, in denen wir die Stars unserer Zeit vermutlich noch nie gesehen haben: als Bildgestalter, die mit Kohlestift, Pinsel, Acryl oder Ölfarben unbekannten Facetten ihrer kreativen Persönlichkeiten Ausdruck verleihen. Ungewöhnliche Selbstportraits sind sie alle: Lindenbergs Udo-Gramme etwa, die kleinen Bierdeckelzeichnungen, auf denen der legendäre Hut niemals fehlt; Nina Hagens Kussmund; Sir Elton Johns bunte Bildchen; und Freddie Mercurys zeichnerische Selbstdarstellung fehlen ebensowenig wie Nino de Angelo und Mick Fleetwood (Fleetwood Mac) – und oft genug sind die vielfach spontan entstandenen Graphiken wunderbare Erinnerungen an die großen Hits der Vergangenheit, in denen sich überdies die musikalischen und menschlichen Temperamente ihrer Schöpfer spiegeln. Ein großer Teil der Exponate stammt aus der Sammlung des Musikjournalisten Gunther Matejka, der im Laufe seines Lebens viele berühmte Musiker interviewt hat und stets anstelle eines Autogramms ein zeichnerisches Selbstportrait erbat.

Daneben sind im Feld-Haus auch professionelle Arbeiten zu sehen – schließlich drückten John Lennon, Cat Stevens, Keith Richards, Joni Mitchell die Kunstschulbank, ehe sie sich ihrer musikalischen Karriere widmeten. Andere wiederum pflegten einen intensiven Austausch mit der Kunstwelt, allen voran David Bowie, der unendlich wandlungsfähige, zukunftsweisende Songwriter, für den die kreativen Grenzen der künstlerischen Disziplinen grundsätzlich fließend waren. Infolgedessen sind bei der Ausstellung auch einige LP-Cover zu sehen, die nach Zeichnungen entstanden: David Bowies Cover zu den »Heroes« etwa oder die Vorlage des Beatles-Covers »Remember Revolver« von Klaus Voormann.

Die Ausstellung lädt alle Interessierten zu einer besonderen Begegnung mit Musikgrößen von einst und heute ein und nimmt sie mit auf eine Reise durch mehrere Jahrzehnte der Pop- und Rockgeschichte.

Mit Werken von: Bono, David Bowie, Johnny Cash, Leonard Cohen, Phil Collins, Doro, Bob Dylan, Nina Hagen, Michael Jackson, Mick Jagger, Elton John, John Lennon, Udo Lindenberg, Marylin Manson, Freddie Mercury, Joni Mitchell, Moby, Tom Petty, Iggy Pop, Keith Richards, Helge Schneider, Slash, Patti Smith, Snoop Dogg, Smudo, Ringo Starr, Cat Stevens, Sven Väth, Sid Vicious, Klaus Voormann u.v.m.


FELD-HAUS – MUSEUM FÜR POPULÄRE DRUCKGRAFIK

Berger Weg 5, 41472 Neuss
(auf dem Kirkeby-Feld zwischen Museum Insel Hombroich
und Raketenstation Hombroich)

Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag, 11–17 Uhr (Eintritt frei!)
Das FELD-HAUS – MUSEUM FÜR POPULÄRE DRUCKGRAFIK ist eine
Dependance des Clemens Sels Museums Neuss im Kulturraum Hombroich.

 

Fotoangaben:

Michael Jackson: Me as Mickey Mouse
o. J., Privatsammlung, Foto: Privatarchiv

Udo Lindenberg: Ahoi, o. J., Privatsammlung
Foto: Privatarchiv