Karl Michael Komma

Als Karl Michael Komma 2012 in Memmingen verstarb, war er beinahe 99 Jahre alt. Er hinterlässt – neben zahlreichen musikwissenschaftlichen Veröffentlichungen – ein vielschichtiges musikalisches Œuvre, in dem allein rund zwei Dutzend Kompositionen für Klavier solo, mehr als dreißig Orgelwerke, siebzig Kammermusiken, eine große Zahl an Gesängen und Liedzyklen sowie um die dreißig symphonische beziehungsweise konzertante Partituren zu finden sind – nicht zuletzt der Tanz des großen Friedens, mit dem der Künstler 1993 in die Fußstapfen des berühmten Kollegen Richard Strauss trat: Nach diesem nämlich war er der erste deutsche Komponist, der vom japanischen Kaiserhaus mit einem Auftrag bedacht wurde

… zur WebSite